Ihr Browser ist veraltet.

Der Internet Explorer wird nicht mehr unterstützt. Bitte wechseln Sie auf einen aktuellen Browser, um engelglobal.com in vollem Umfang nutzen zu können.

Ihr lokaler Ansprechpartner in

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Persönliche Angaben

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus

Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail-Adresse an.

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus

Zu welchem Thema können wir Ihnen behilflich sein?

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus

/ 250 Zeichen

Bitte beachten Sie die maximale Zeichenlänge.

* Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus

Bitte akzeptieren Sie unseren Datenschutz.

Ihre Anfrage konnte leider aufgrund eines Systemfehlers nicht gesendet werden. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Laden
Leider wurden keine Ergebnisse gefunden.
Alle Ergebnisse zum Suchbegriff

ENGEL Nordamerika startet Lehrlingsprogramm


19.10.22

„Lehrlingsprogramme werden in Nordamerika dringend benötigt, denn sie tragen wesentlich dazu bei, die Zukunft der Unternehmen zu sichern,“ stellt Terri Fanz-Falzone, Vice President Human Resources bei ENGEL Nordamerika in York, Pennsylvania, fest. „Bei ENGEL bieten wir Lehrlingen ein umfassendes und kostenloses Ausbildungsprogramm rund ums Spritzgießen und die Automatisierung von Spritzgießprozessen an. Das klare Ziel ist, dass sie nach dem Abschluss der Ausbildung – mehr als ausreichend qualifiziert – das ENGEL Team verstärken. Unser Bedarf an Technikern ist aufgrund des stetigen Wachstums von ENGEL in Nordamerika kontinuierlich gestiegen. Indem wir die nachfolgenden Generationen fit machen für eine erfolgreiche Zukunft in der Spritzgießindustrie kann auch ENGEL in Zukunft erfolgreich sein und weiter wachsen.“

„Es gibt keinen besseren Weg, offene Technikerstellen zu besetzen, als die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selbst auszubilden,“ unterstreicht Vanessa Malena, President ENGEL North America. „Wir können so sicherstellen, dass die Teammitglieder alle notwendige Unterstützung bekommen, die sie langfristig für ihre berufliche Laufbahn benötigen.“

In vier Jahren zum Servicetechniker oder Mechatroniker

Gestartet im Sommer 2021 ist das Ausbildungsprogramm von ENGEL in den USA in der zweiten Runde angekommen. Aktuell beschäftigt ENGEL Nordamerika 13 Lehrlinge. Sie werden zu Servicetechnikern und Mechatronikern ausgebildet.

Das Lehrlingsprogramm ist im Commonwealth of Pennsylvania zertifiziert und registriert. Es umfasst sowohl einen Praxisteil im Unternehmen als auch Klassenunterricht. Die Absolventen erhalten ein amerikaweit anerkanntes Zeugnis. Ziel von ENGEL ist aber klar, alle Lehrlinge in eine Festanstellung zu übernehmen.

„Sowohl die Arbeitszeit als auch die Unterrichtsstunden werden voll bezahlt. Für die ersten fünf Monate stellt das Unternehmen den Lehrlingen, die zum Teil aus weit entfernten Bundesstaaten der USA kommen, eine Wohnung in York zur Verfügung“, erklärt Fanz-Falzone. Von Beginn an sind alle Auszubildenden in die Arbeitsprozesse im ENGEL Werk integriert und können das Gelernte Seite an Seite mit erfahrenen Kollegen anwenden. Der Fachunterricht wird zu einem großen Teil von MASCPA (Manufacturing Association of South Central Pennsylvania), einer lokalen Organisation, die berufsbegleitende Ausbildung anbietet, durchgeführt.

Nach dem ersten Programmabschnitt in York kehren die Auszubildenden an ihre Wohnorte zurück und fahren von dort aus mit erfahrenen Servicetechnikern zu Einsätzen bei Kunden. Regelmäßig kommen die Auszubildenden für weitere Schulungen zurück zum Hauptsitz von ENGEL Nordamerika. Insgesamt dauert die Ausbildung vier Jahre.

Umfassende praktische Ausbildung ist entscheidend

Die Rückmeldungen der Lehrlinge zum Ausbildungsprogramm sind durchweg sehr positiv. Besonders geschätzt wird von den Teilnehmern das familiäre Arbeitsklima bei ENGEL und die umfassende praktische Ausbildung. Nicht zuletzt sind die gute Bezahlung und die Sozialleistungen schon während der Ausbildung ausschlaggebend, sich für ENGEL als Arbeitgeber zu entscheiden.

Im Gegensatz zu vielen europäischen Ländern gibt es in den USA keine Standards in der technischen Berufsausbildung und viele Unternehmen scheuen langfristige Investitionen in Mitarbeiter, wenn die Gefahr besteht, dass diese nach abgeschlossener Ausbildung den Arbeitgeber wechseln. Ein weiterer Unterschied zu Europa ist, dass versicherungstechnische und arbeitsrechtliche Gründe den Einsatz von Minderjährigen in der Produktion erschweren. So sind viele Lehrlinge beim Start der Ausbildung deutlich älter als Lehrlinge in Europa.

Für die ersten zwei Ausbildungsrunden erhielt ENGEL mehr als 1000 Bewerbungen. Diese hohe Zahl bestätigt nicht nur das große Interesse der Menschen an einer technischen Berufsausbildung, sondern auch das Potenzial, das Lehrlingsprogramme für Unternehmen eröffnen. ENGEL plant, Anfang 2023 in den USA fünf weitere Auszubildende aufzunehmen. Eine weitere Stelle ist für Kanada vorgesehen.

Internationales Interesse und Anerkennung

Gerade in einer Zeit, in der viele produzierende Unternehmen in Nordamerika unter Fachkräftemangel leiden, sind Ausbildungsprogramme wichtiger denn je. Vertreter der Regierungen von den Vereinigten Staaten und Österreich haben dieses Jahr deshalb ein Memorandum unterzeichnet, in dem sie sich klar zur Zusammenarbeit in der Lehrlings- und berufsbegleitenden Ausbildung bekennen. ENGEL Nordamerika durfte sein Lehrlingsprogramm einer Delegation des österreichischen Bundesrats vorstellen, und auch im Rahmen des Select USA Summits, einem Programm des US Department of Commerce zur Förderung von Investitionen ausländischer Unternehmen in den Vereinigten Staaten, war Lehrlingsausbildung ein Schwerpunkt. Zweigniederlassungen von deutschen, Schweizer und österreichischen Unternehmen – repräsentiert durch ENGEL – waren eingeladen, ihr Ausbildungskonzept zu präsentieren. Die US-Wirtschaftsministerin Gina Marie Raimondo lobte die Lehrlingsprogramme nach europäischem Vorbild.

Wissen und Erfahrung an die nächste Generation weitergeben: Das neue Lehrlingsprogramm von ENGEL Nordamerika ist eine Bereicherung für alle Beteiligten – für Lehrlinge und Mentoren.

2022 starteten sechs neue Auszubildende in ihre berufliche Zukunft bei ENGEL Nordamerika. Innerhalb von vier Jahren werden sie zu Servicetechnikern und Mechatronikern ausgebildet.

Unter der Leitung von Bundesratspräsidentin Christine Schwarz-Fuchs (sechste v. re.) informierte sich eine Delegation des österreichischen Bundesrats am Hauptsitz von ENGEL Nordamerika in York, PA über das Lehrlingsprogramm. Julie Dietz Wheeler, President Commissioner of York County Pennsylvania, (vierte v. re.) und Silas Chamberlin, York County Economic Alliance, (zweiter v. re.) beantworteten Fragen zur Förderung von regionaler Wirtschaftsentwicklung. Vanessa Melena, President ENGEL North America, (rechts) und Mark Sankovitch, Regional President von ENGEL in Nordamerika, (fünfter v. re.) empfingen die Delegation.

Terri Fanz-Falzone, Vice President of Human Resources, präsentierte das Lehrlingsprogramm von ENGEL Nordamerika bei einem Empfang im Rahmen des Select USA Summits in der Schweizer Residenz in Washington, DC.

ENGEL Team

Vertriebsmitarbeiter

Schreiben Sie uns

Das ENGEL Team steht Ihnen mit umfassendem Know-how rund um das Thema Spritzgießen gerne zur Verfügung.